Psychofasching

Der Autor THOMAS MELLE hat 2016 sein Buch DIE WELT IM RÜCKEN publiziert. Der autobiographische Roman erzählt über seine manisch-depressive Erkrankung. Der Verfasser hat sich einer breiten Öffentlichkeit geoutet. Jetzt kann es jeder nachlesen: Es gibt kein Vertuschen und kein Verstecken, die bipolare Erkrankung des Autors ist allgemein bekannt. Dieser hatte die Hoffnung, dass das sich das Buch wie ein Firewall zwischen ihn und die chronischer Erkrankung legt. Es sei wie in der Nachkriegszeit: Man stehe sich neutral gegenüber und die Krankheit wagt keine Angriffe mehr. Frieden. Oder zumindest Nichtangriffspakt. Hier könnte ein vererbtes Trauma als Ursache der Manie und Depressionen vorliegen. Das von der Seele schreiben heilt die mehrgenerationalen Belastungen. Ein wirklich lesenswertes Buch und dem Autor weiterhin GUTE BESSERUNG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*