Die Aussteigerin

Die Drehbuchautorin Ariela Bogenberger rechnet in ihrem Dokufilm DIE AUSSTEIGERIN mit einer gefährlichen Psychosekte ab, in deren Fängen sie jahrzehnte lang war. Sie folgte einem psychologisch manipulativem Guru, der sie finanziell und sexuell ausbeutete. Er manipulierte sie mehr als 20 Jahre lang. Frau Bogenberger ist Jahrgang 1962, ein Kriegsenkel. Ihr Vater beging 1971 als Kriegsheimkehrer Selbstmord. Ein schwerer Verlust für eine Neunjährige. Auf der innerlichen Suche nach ihrem Vater suchte sie sich die väterliche Liebe bei dem ausbeuterischen Guru und kam erst von diesem los, als er Anfang 2017 starb. Jahrzehntelanges vererbtes Trauma, das direkt an die nächste Generation der drei Kinder weitergegeben wurde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*